GUTE TIPPS AUF:  KNEIPP - Natürlich leben

WEITERE TIPPS: smarticular.net


ÖKO-WASCHPULVER VON CHRISTINE aus Graz - (selbstgemacht) - 1-2 EL Pulver pro Waschgang. Nicht für Wolle und Seide

10 dag Salz

10 dag Seife, fein gerieben, schaben

15 dag Soda, reines Soda - Sodapulver, auch als "reine Soda" bekannt (in Apotheken oder Drogerien erhältlich);  kein Soda das mit Wasser gebunden ist, dies führt zur vorzeitigen Reaktion mit der Zitronensäure die dann auch dazugehört und Kristallsoda (weil Wasser dabei ist) mindert die Waschwirkung

15 dag Natron

10 - 15 dag Zitronensäure - (Zitronensäure ist nur für weiße Wäsche, bedingt für bunte Wäsche - Zitronensäure wirkt als Wasserenthärter und hat aber auch bleichende Wirkung)

 

Alles Zusammenmischen und in einen Behälter füllen.


REZEPT WEICHSPÜLER VON CHRISTINE aus Graz:

 

30 - 60 ml Essig ins Weichspülerfach

 

Wirkung: es enthärtet das Wasser, desinfisziert und löst Kalkablagerungen. Die Farben strahlen wieder und verhindern Schleier auf Buntwäsche. Geruch verfliegt nach dem Trocknen.


Efeu als biologisches Waschmittel und Spülmittel verwenden

Quelle: http://www.smarticular.net/efeu-als-biologisches-waschmittel-und-spuelmittel-verwenden/
Copyright © smarticular.net
Efeu als biologisches Waschmittel und Spülmittel verwenden

Quelle: http://www.smarticular.net/efeu-als-biologisches-waschmittel-und-spuelmittel-verwenden/
Copyright © smarticular.net

EFEU ALS BIOLOGISCHES WASCHMITTEL UND SPÜLMITTEL VERWENDEN

Efeu als biologisches Waschmittel und Spülmittel verwenden

Quelle: http://www.smarticular.net/efeu-als-biologisches-waschmittel-und-spuelmittel-verwenden/
Copyright © smarticular.net
Efeu als biologisches Waschmittel und Spülmittel verwenden

Quelle: http://www.smarticular.net/efeu-als-biologisches-waschmittel-und-spuelmittel-verwenden/
Copyright © smarticular.net

NATÜRLICHE KÖRPERCREME MIT EFEU  FÜR STRAFFE HAUT

DAS WUNDERMITTEL FÜR DEINE HAUT: NATURTRÜBER BIO-APFELESSIGPP

ERSETZT ALLE PUTZMITTEL: UNIVERSALREINIGER MIT ORANGENÖL

Efeu als biologisches Waschmittel und Spülmittel verwenden

Quelle: http://www.smarticular.net/efeu-als-biologisches-waschmittel-und-spuelmittel-verwenden/
Copyright © smarticular.net
Efeu als biologisches Waschmittel und Spülmittel verwenden

Quelle: http://www.smarticular.net/efeu-als-biologisches-waschmittel-und-spuelmittel-verwenden/
Copyright © smarticular.net VERWENDEN

NATÜRLICHE FARBE HERSTELLEN:

  • Rotkohl (äußere Blätter) kleinschneiden + Strunk herausschneiden

  • Dann kleingeschnittene Blätter in Mörser zerstampfen

  • Windel (Bettlaken)              -> die Spitzen des Lakens zusammengeben

  • Zusammendrücken              -> Saft der Rotkohlblätter kommt heraus

                                                             =>   VIOLETT

  • ROT             => kommt mit etwas Zitrone heraus

  • TÜRKIS      => entsteht mit etwas Asche

  • GRÜN         => mit etwas Kalk in Wasser angelöst dazu


VIEL SPASS BEIM AUSPROBIEREN ;-)


Heilerde Shampoo - mit Brennesseln

 

Brennesseln zerkleinern

15 Min. kochen lassen (zugedeckt), abseihen

und mit 3 EL Heilerde

1 EL Honig mischen


Eierschalenverwertung

  1.  Eierschalen von 12 Hühnereiern
  2. Abtropfsieb => gründlich abspülen, feine Membranen sollten erhalten bleiben
  3. ca. 10 Min. abkochen => werden von Bakterien + Krankheitserregern entfernt! (sollten vollständig im Wasser beiben19
  4. Backofen auf 95° vorheizen (in der Zwischenzeit)
  5. Eierschalen aus dem Topf herausnehmen und wieder abtropfen => auf einem großen Backblech ca. 15 Min. im Ofen
  6. Kurz abkühlen lassen => dann in den Mixer oder eine Kaffeemühle geben
  7. fertig/entweder unter das Essen oder in ein Getränk geben; auch in purer Form zum Verzehren
  8. Täglich 1/2 TL von dem Pulver ist die ideale Menge => enthält rund 400 mg Kalzium

Kirschen einrexen:

  1.  Gläser sollten gleiche Höhe haben
  2. Zuckerwasser (Honig auflösen) -> 1 EL Zucker od. 2 TL Honig pro Glas
  3. Kirschen in die Gläser füllen
  4. Zuckerwasser einfüllen
  5. Herd: Blech mit Wasser bedecken => ca. 1 paar cm
  6. Gläser verschließen und auf Blech stellen
  7. 160°C / Ober-/Unterhitze
  8. ca. 35 Min.

 

Zahnpasta

 

1 TL Rosskastanienpulver

1 Pkg Natron

3 TL Minzöl

 

Zahnpasta 2

 

Vulkanerde (2 kleine Löffel)

Kokosöl (1 kleiner Löffel)

Teebaumöl (5 Tropfen)

Pfefferminzöl (5 Tropfen)

 

Zahnpasta 3

  1.  4 - 5 EL   Kokosöl
  2.  2-3 EL     feines Natronpulver
  3.  je nach Zimmertemperatur Wasserbad (Topf mit Wasser und Schüssel)
  4. leeres Marmeladenglas oder ein ähnliches Gefäß, desinfiziert

KOKOSÖL: wirkt antibakteriell, antiviral, antifugal sowie antiparasitär. Es hat einen unaufdringlichen Geschmack und sorgt für die richtige Konsistenz oder Zahncreme. Achte darauf, dass es Bio-Kokosöl ist.

NATRON: wirkt als Schleifstoff, hellt die Zähne leicht auf und dank seiner Basizität ist es in der Lage, einen guten ph-Wert im Mund zu schaffen. Kariesverursachende Säuren können so neutralisiert werden.

 

WICHTIG: Es sollte wirklich feines Pulver sein. Das sehr populäre Kaiser Natron ist hierfür zu grob und muss mit einem Mörser erst fein gemahlen werden. in kleineren Abpackungen findest du feines Natron-Pulver von Vita Vegan in vielen Bioläden. Eine sehr preiswerte Alternative stellt die größere Abpackung Natron dar.

 

ZUBEREITUNG:

  1. Kokosöl im Wasserbad ganz leicht erwärmen (nur wenn es noch fest ist)
  2. Wenn es anfängt flüssig zu werden, Natron hinzufügen und unterrühren
  3. Umfüllen in einen passenden Behälter.

Falls das Kokosöl bereits eine nicht mehr ganz feste Konsistenz hat, Natron hinzufügen und rühren.



BEI KOPFSCHMERZEN

 

Zutaten:

 

  • 10 Knoblauchzehen
  • 500 g Honig
  • Ein paar schwarze Pfefferkörner

 

Zubereitung:

 

Als erstes werden die Knoblauchzehen geputzt, geschält und halbiert. Fülle anschließend den Knoblauch in ein Glas, gib den Honig dazu und streue zum Schluss den Pfeffer darüber. Verschließe das Glas nun fest (am Besten nimmst du ein Einmachglas) und lass die Mischung 5 Tage ziehen. Schon fertig.

 

 

Wann auch immer du nun merkst, dass sich Kopfschmerzen ankündigen, kannst du nun einen Löffel dieses großartigen Mittels essen und die Schmerzen bereits in den Anfängen bekämpfen. Wichtig ist, dass tatsächlich ein Stück Knoblauch und Pfeffer auf dem Löffel sind. Natürlich kannst du auch ohne Kopfschmerzattacken jeden Tag einen Löffel hiervon essen, um Kopfschmerzen vorzubeugen, bevor sie überhaupt entstehen. Durch die antibakteriellen Eigenschaften des Honigs, zusammen mit dem Knoblauch und Pfeffer wird der Blutdruck gesenkt, dein Immunsystem gestärkt und dein ganzer Kreislauf wird es dir danken.

 

Die Natur hat uns wirklich viel mitgegeben, um Schmerzen und Beschwerden zu mildern. Man muss nur wissen, wie.

 

 


 

Knoblauch-Zitronen-Kur

 

Der Knoblauch zählt zu einem der gesündesten Lebensmitteln und kommt bei vielen gesundheitlichen

 

Beschwerden zu Einsatz. Wer regelmäßig Knoblauch verzehrt bekommt nachweislich seltener

 

Herzinfarkte und weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der Wirkstoff Alliin verhindert eine

 

Verklumpung des Blutes und reinigt die Arterien. Außerdem wirkt die Wunderknolle keimtötend,

 

desinfizierend, blutdrucksenkend, Immunsystem stärkend, blutverdünnend und krampflösend.

 

Um von der positiven Wirkung des Knoblauchs zu profitieren empfiehlt es sich 2 mal im Jahr eine

 

Knoblauch-Zitronen-Kur durchzuführen. Durch den Einsatz der Zitrone werden u.a Ausdünstungen über

 

die Haut und auch aus dem Mundbereich ausbleiben.

 

Während der Kur sollte man sich munter und fit fühlen, falls man sich eher Müde, abgeschlagen bzw.

 

schlechter als „normal“ fühlt, sollte man die Kur abbrechen.

 


Zubereitung von Knoblauch-Zitronen-Wasser

 Die Zutaten für ca. 1 Liter Knoblauch-Zitronen-Wasser

  • 5 ganze Knollen Knoblauch (Bioqualität)

  • 5 Bio-Zitronen

  • 1 Liter Wasser

Zubereitung:

  • Die Bio-Zitronen mit warmen Wasser reinigen und anschließend inkl. Schale zerkleinern

  • Die Bio Knoblauch-Knollen in Zehen teilen, schälen und zerkleinern

  • Zitronen und Knoblauch in einen Mixer geben und ein wenig Wasser dazu geben, damit die Masse sich besser mixen lässt

  • Nachdem die Zutaten klein gehackt sind werden diese ins kochende Wasser gegeben und ganz kurz aufgekocht (nicht kochen lassen)

  • Die Masse sollte nun abgekühlt und danach durch ein Sieb in eine Schüssel gegossen werden

  • Der milchige Knoblauch-Zitronen-Trank sollte dann in eine Glasflasche oder ein anderes verschraubbares Gefäß geschüttet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Gekühlt ist der Trank ca. 3-4 Wochen haltbar. 

Dosierung und Anwendung Knoblauch-Zitronen-Wasser

Es empfiehlt sich die Knoblauch-Zitronen-Kur 2 mal im Jahr für jeweils 3 Wochen durchzuführen. Der

 

Trank sollte 1-3 mal täglich (2-3 Esslöffel bzw. ein Schnapsglas) vor oder nach den Mahlzeiten

 

eingenommen werden. 

WichtigerHinweis:

Während einer Schwangerschaft, darf die Knoblauch Zitronen Kur nicht durchgeführt werden.


 

ZWIEBEL-HONIG gegen Husten

 

 

Zwiebel-Honig

 

Beim Zwiebel Honig handelt es ich um eine hervorragend wirkende Mischung aus Zwiebel und

Honig. Die Zwiebel sowie der Honig wirken beide antibakteriell und entzündungshemmend. Die

Mischung hilft vor allem gegen Husten und Halsentzündungen. Da es bei Husten zahlreiche

Ursachen geben kann, sollte man bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt oder Heilpraktiker

aufsuchen um der Ursachen auf den Grund zu gehen.

HERSTELLUNG von ZWIEBEL-HONIG

 

  • Eine Mittelgroße Zwiebel (Bioqualität) schälen und in feine Würfel schneiden.

  • Die Zwiebelwürfel in eine Einmachglas oder ähnliches geben

  • Honig (Bioqualität) über die Zwiebelwürfel schütten, sodass die Zwiebelwürfel vollständig bedeckt sind

  • Gefäß mit einem Deckel verschließen

  • Nun sollte der Zwiebel-Honig ca. 6–24 Std. ziehen. Je länger der Sirup zieht desto flüssiger wird er.

  • Nachdem die Mischung ausreichend gezogen hat kann man den Sirup durchsieben

  • Den Zwiebel-Honig Sirup kann man dann max. 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren

  • Mehrmals täglich 2 Teelöffel des Sirups zu sich nehmen. Sollte sich der Husten nach einer Woche nicht bessern, bitte  einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen.


Zwiebel ins Ohr

 Zwiebeln eignen sich nicht nur hervorragend als Zutat in der Küche, sondern sind auch in anderen alltäglichen Bereichen einsetzbar. Besonders ihre medizinische Verwendung verspricht unerwartete Erfolge.

1. Bei Erkältung

 Koche Wasser auf und lasse einige Ziebelstücke darin ziehen. Schmeckt zwar nicht gerade köstlich, bewirkt allerdings eine Schmerzlinderung und wirkt schleimlösend. Die ganz Harten unter Euch können die Zwiebel direkt roh verspeisen. Die Dämpfe werden von innen Deine Atemwege frei machen.

2. Bei Ohrenschmerzen

 Ohrenschmerzen können einen in den Wahnsinn treiben. Die Schmerzen dringen tief in den Kopf und nichts verhilft zur Linderung. Hier der Trick: lege Dir ein Stück Zwiebel ins Ohr. Nach kurzer Zeit wird der Schmerz spürbar milder.Die Zwiebel schwächt die Entzündungsherde im Ohr und sorgt für Erleichterung. 

3. Bei Augenproblemen

Wenn man etwas im Auge hat, fängt man instinktiv an das Auge zu reiben. Das ist jedoch kontraproduktiv, da man auf diese Weise auch die Netzhaut in Mitleidenschaft zieht. Viel besser: Schneide einfach eine Zwiebel. Die Tränen, die dir dabei kommen, sorgen dafür, dass sofort jegliche Fremdkörper aus den Augen gespült werden.

4. Bei Schnittverletzungen

Wenn du dich mit einem Messer schneidest, kann die Zwiebel dir helfen. Wenn du sie auf die Wunde legst, stoppt sie nicht nur die Blutung, sondern desinfiziert gleichzeitig die Wunde und beugt so Entzündungen vor. Angenehmer Nebeneffekt: es beschleunigt die Heilung.

5. Bei Narben

Viele Menschen haben Narben. Ob nach einem Unfall oder einem Kaiserschnitt. Die Narben begleiten uns für immer. Wenn man aber Zwiebeln hackt und dann durch ein Sieb drückt, kann man den entstandenen Saft mit einem Tuch aufnehmen und das dann auf die Wunde legen. Wiederhole das ein paar Mal täglich und nach 3 Tagen sind rote und dunkle Verfärbungen um die Narbe herum verschwunden.

6. Bei Infektionen

Solltest du an einer Hautinfektion leiden, koche Milch auf und mixe sie mit einer Scheibe Weißbrot und einer frischen Zwiebel zu einer Paste. Reinige die infizierte Hautstelle und trage die Paste auf. Jetzt musst du 2 Stunden warten bis sie getrocknet ist. Dann kannst du sie wieder entfernen und die betreffende Stelle gründlich säubern. Die Infektion wird bald verschwunden sein.

7. Bei Sonnenbrand

Bei einem Sonnenbrand sind die oberen Hautschichten zerstört und die Haut wird rot. Lege auf die entsprechenden Stellen für 2 Minuten eine Zwiebelscheibe. Danach trage Eiweiß auf die Stelle auf, um sie zu schützen und mit Nährstoffen zu versorgen und verbinde das Ganze. Der Heilungsprozess sollte sofort beginnen und schon nach 3 Stunden sichtbar werden. 

8. Bei Insektenstichen

Gerade Bienen- und Wespenstiche können qualvoll sein und zu Hautirritation führen. Bei einem Stich sofort mit kaltem Wasser abwaschen und eine Zwiebel auf die Stelle legen. Die Zwiebeldämpfe ziehen das Gift aus der Haut und die Schwellung wird blitzschnell gelindert. Es wirkt innerhalb von Minuten und möchte ich nicht mehr missen.

 


WAS TUN BEI ERKÄLTUNG ODER SCHNUPFEN?

  1. Eine Hand voll Kamillenblüten in einem Topf mit heißem Wasser übergießen und etwas ziehen lassen. Mit einem Handtuch über dem Kopf möglichst nah an den Topf und tief durch den Mund einatmen und wieder ausatmen. Augen dabei geschlossen halten!
  2. Braunen Kandiszucker, Zwiebelstücke und frische oder getrocknete Brombeerblätter miteinander etwas kochen. Ein bisschen ziehen lassen, danach durchsieben und heiß trinken.
  3. Füllen Sie das Waschbecken mit warmen Wasser, legen beide Arme tief hinein und lassen heißes Wasser zufließen. Die Armbadedauer sollte etwa 15 bis 20 Min. betragen. Danach mit Honig gesüßten Lindenblütentee heiß trinken.
  4. In einer Schüssel einige Heublumen mit etwa 1 Liter heißem Wasser übergießen und mit warmem Wasser zur Hälfte auffüllen. Darin die Füße 10 Minuten baden. Dann zwei Zitronen in eine Glas auspressen, heißes Wasser aufgießen und 1 Esslöffel Honig dazu geben. Heiß trinken und dann im Bett schwitzen.
  5. Legen Sie sich feuchte und warme Umschläge um Rücken und Brust. Darüber legen Sie trockene, wärmende Tücher und Decken. Im Bett liegend schwitzen. Heiße Kräutertees (z.B. Fenchel, Salbei, Schafgarbe) sorgen für die Wärme von Innen.
  6. Kartoffel kochen und die noch warmen Kartoffeln (so heiß wie möglich) in einem Tuch eingewickelt auf den Brustkorb legen. Über Nacht wirken lassen.
  7. 1 TL Salz und 1 TL Natron in eine Tasse mit lauwarmem Wasser einrühren. Ein Wattestäbchen und die Nasenwände von innen mit der Flüssigkeit betupfen. Ein paarmal "hoch ziehen". Ein neues Stäbchen in reines Mandelöl tauchen und Nasenwände von innen betupfen.
  8. Mit verdünntem Zitronensaft, Salzwasser oder frischer Milch die Nase spülen.
  9. Etwa 500g Zwiebeln in Ringe schneien und über Nacht in Kopfnähe stellen. Der Zwiebelgeruch soll die Schleimhäute abschwellen.
  10. Gegen Schnupfen bei Kleinkindern: 2 EL Vaseline und 1 TL Majoran mischen und erhitzen.Durch 1 Tuch filtern und erkalten lassen.Mit der entstandenen Salbe mehrmals täglich die Nasenpartie einreiben.
  11. Gesicht mit Rotlicht bestrahlen. Augen geschlossen halten.
  12. 2 bis 3 Liter Wasser oder Kräutertees am Tag trinken.
  13. Viel Hühnersuppe trinken oder essen, am besten selbst gemacht, keine Instantsuppen.
  14. Zwiebeln klein schneiden, kurz in Wasser aufkochen und die Dämpfe inhalieren.
  15. Viel Holundersaft trinken entweder pur, gesüßt oder Tee.
  16. Anis-, Fenchelfrüchtetee mit Thymian und Salbei: 60 g Anisfrüchte, 40 g Thymian, 30 g Fenchelsamen und 20 Salbeiblätter vermischen. 1 Teelöffel dieser Mischung in eine Tassen geben und mit heißem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und bis zu 2 Tassen täglich davon trinken.
  17. Schnupfenbedingte Kopfschmerzen: mit Königskerzenblüten aus der Apotheke inhalieren. Diese in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser überbrühen, kurz abgedeckt ziehen lassen und dann die Dämpfe mit einem Handtuch über dem Kopf einatmen. Augen dabei geschlossen lassen.
  18. Mehrmals tägl. einen Löffel Anissirup nehmen. Dazu 250 g Zucker in 1/4 Liter kochendem Wasser auflösen, einige Minuten umrühren und zuletzt 60 g Anis hinzufügen.
  19. Auf eine Schnur abwechselnd Zwiebelstücke und Knoblauch binden, diese dann über Nacht neben das Bett hängen.
  20. Je 30 g Holunderblüten ,30 g Eukalyptusblätter und 30 g Weidenrinde mischen. 2 EL davon in einen 1/4 kaltem Wasser geben, aufkochen, etwa 10 Min. ziehen lassen, abseihen und stündlich einen guten Schluck davon nehmen.
  21. Ein Saft aus Karotten, rote Beete und Tomaten gilt als stärkend.
  22. Bei den ersten Anzeichen ein Fichtennadelbad nehmen. Fichtennadeln in Wasser ca. 15 Min. kochen, abseihen und in das Badewasser geben.
  23. Bei einer Erkältung sollte das Zimmer nicht zu aufgeheizt sein und mehrmals täglich durchgelüftet werden.
  24. Heiße Mich mit Mineralwasser trinken und danach gut eingepackt ins Bett legen und ruhen.
  25. Salbe: 80 g Vaseline oder Lanolin und 25 g Majoran, Thymian oder Eukalyptus in eine kl. Schüssel geben und einem Wasserbad erhitzen bis dich das Gewürz mit dem Fett vermischt hat. Noch etwa 5 Tropfen Eukalyptus- oder Teebaumöl unterrühren und abkühlen lassen.
  26. Für Abwehrkäfte: Hagebutten und Lindenblütten zu gleichen Teilen mischen. 1 EL davon mit 250 ml Wasser übergießen, aufkochen, ziehen lassen, abseihen und trinken. 2 bis 3 Tassen am Tag.
  27. 2 TL Holunderblüten mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, abseihen und so heiß wie möglich trinken. Bis 3 Tassen am Tag.
  28. Zu gleichen Teilen Weißkohlsaft und Honig gut verrühren und mischen. 3 bis 4 mal täglich einen TL in einer Tasse warmem Wasser auflösen und trinken.
  29. Schnupfen bei Kindern: 2 bis 3 mal täglich Brust, Rücken und Bauch mit Majoransalbe einschmieren. Dazu: 1 EL Majoranblätter mörsen, in ein Glas füllen, 1 EL 95%igen Weingeist (Apotheke) darüber gießen, 1 bis 2 Std. ziehen lassen, gut 1 EL Butter dazu geben, im Wasserbad erwärmen und abkühlen lassen.
  30. 1 Eigelb, 1 TL Traubenzucker und etwas gemahlenen Pfeffer mischen, in 150 ml erwärmten Rotwein rühren und vor dem zu Bett gehen trinken.
  31. Sanddorn für die Abwehrkräfte: Je morgens und abends 2 EL Saft in einer Tasse lauwarmem Milch auflösen und trinken.
  32. 3 Tassen Johannisbeertee am Tag trinken. Pro Tasse 2 EL getrocknete Beeren mit 150 ml Wasser aufkochen, ziehen lassen und abseihen.
  33. Vor dem zu Bett gehen 50 ml Wodka mit 1 EL gemahlenen Pfeffer verrühren und trinken.
  34. Abwehrkräfte stärken: Tgl. 1 Mango und 2 Kiwis schälen, mit 1 EL Honig pürieren und essen.
  35. 1 5 cm großes Ingwerstück in Stücke schneiden und in eine Flasche geben. Mit roten oder weißen Tafelwein aufgießen, gut verschließen und 14 Tage im Regal ziehen lassen. Abseihen, wieder abfüllen und kül aufbewahren. Beim ersten Anzeichen einer Erkältung 2 EL davon in einen Tee geben und vor dem zu Bett gehen trinken.

HAUSMITTEL BEI BLASENENTZÜNDUNG

Das tut weh, das ist lästig, das kann zu einer großen seelischen Belastung führen: Die Blasenentzündung. Das ist eine meist bakteriell bedingte Krankheit, unter der vor allem Frauen leiden. Über die Harnröhre gelangen Bakterien in die Blase und lösen dort eine Entzündung aus. Die Folgen: Ständiger Harndrang mit nur kleinen Harnmengen unter brennenden Schmerzen. Das kann sogar zu einer Nierenbeckenentzündung führen, verbunden mit starken Schmerzen, Fieber und Erbrechen. In diesem Fall muss sofort der Arzt aufgesucht werden. Auf jeden Fall ist die Lebensqualität stark beeinträchtigt, da bei einer Blasenentzündung sich Sex ausschließt. Keine Angst, auch gegen die Blasenentzündung gibt es gute und gesunde Hausmittel.

  1. Halten Sie Ihren Unterkörper immer gut warm
  2. Legen Sie sich nach dem Wasserlassen eine Wärmflasche zwischen die Beine.
  3. Nehmen Sie beim 1. Anzeichen sofort ein heißes Bad.
  4. Kochen Sie eine Handvoll frische Brunnenkresse 10 Min. lang in einem 1/4 l Wasser, abseihen und dann langsam trinken.
  5. Trinken Sie so viel Sie können: das spült die Keime aus der Blase aus.
  6. Nehmen Sie 3x am Tag ein Sitzbad mit warmen Wasser und Teebaumöl.
  7. Trinken Sie keinen Kaffee oder schwarzen Tee, das reizt die erkrankten Organe.
  8. Halten Sie unbedingt Ihre Füße warm: Kalte Füße verschlechtern die Durchblutung der Blasenschleimhaut.
  9. Bereiten Sie sich einen Sud aus Meerrettich, wirkt antibakteriell.
  10. Machen Sie Beckenbodengymnastik, das fördert die Durchblutung des Unterleibs.
  11. Verwenden Sie im Intimbereich keine parfürmierten Hygieneartikel.
  12. Trinken Sie tgl. 3 Tassen Bärentraubenblättertee. Diese Kur nicht öfter als 3x im Jahr anwenden.
  13. Trinken Sie tgl. etwa einen 1/4 l Cranberry-Saft zur Vorbeugung und als Therapie.
  14. Nehmen Sie Gänseblümchen aus biologischem Anbau. Die Blüten und Blätter aufbrühen, 10 Min. ziehen lassen und dann langsam trinken.
  15. Geben Sie Kamillenextrakt in heißes Wasser und machen Sie damit Sitzbäder.
  16. Nehmen Sie mehrmals am Tag (bis zu 5x) 5 Tropfen Propolistinktur auf einem Würfelzucker zu sich.
  17. Nach dem Schwimmen sofort das nasse Badezeug ausziehen.
  18. Vitamin C-Pulver (Apotheke) in Wasser auflösen und trinken.
  19. Entleeren Sie Ihre Blase sofort, wenn Sie Harndrang verspüren. Den Harn nicht einhalten.
  20. Stellen Sie Ihre Ernährung auf basisch um: Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, viel Ballaststoffe.
  21. Geben Sie kochend heißen Kamillentee in einen alten Topf, stellen Sie den in die Klomuschel und setzen Sie sich aufs Klo. Decken Sie alles gut mit einer Decke ab und nehmen Sie so ein "Sitz-Dampfbad".
  22. Legen Sie ein Leinensäckchen mit geschnittenen, leicht angedünsteten Zwiebeln auf die Blase.
  23. Trinken Sie 3x am Tag eine große Tasse Salbeitee.
  24. 1 EL getrocknete Löwenzahnblätter und -wurzeln mit 1 Tasse kaltem Wasser ansetzen, zum Sieden bringen und 1 Min. kochen lassen. Nach 15 Min. abseihen. Tägl. 2 Tassen trinken.
  25. Tragen Sie beim Schlafen keine Unterwäsche, da durch das Reiben des Slips Darmbakterien in die Scheide gelangen können und von dort über die Harnröhre in die Blase.
  26. Trinken Sie tgl. bis zu 5 Tassen Hagebuttentee.
  27. Trinken Sie zur Vorbeugung tgl. ein Glas Preiselbeersaft (Reformhaus).

HAUSMITTEL BEI ENTZÜNDUNG

Entzündung - das hört sich irgendwie harmlos an. Ein bisschen Fieber, ein bisschen schlapp, das gibt sich bald wieder. Irrtum. Entzündungen (Sepsis) sind mit die häufigste Todesursache in Deutschland. Täglich sterben rund 16 Menschen an einer Entzündung. Wer mit einer Sepsis ins Krankenhaus eingeliefert wird, der hat nur noch eine Überlebenschance von 40%. Also sind Entzündungen innerer Organe oder eine Vergiftung des Blutes immer und unbedingt ein Fall für den Arzt. Fest steht aber auch: Entzündungen sind eine natürliche Reaktion des Körpers. Trotzdem wollen wir uns mit gesunden Hausmitteln vertraut machen, die bei der Behandlung die Kunst des Arztes unterstützen können.Vor allem bei leichten Entzündungen.

  1. Schwellungen und Schmerzen bei Entzündungen mit Kälte behandeln.
  2. Bei einer Mandelentzündung hilft Speiseeis.
  3. Bei Entzündungen im Rachenraum hilft das Kaufen von Nelken.
  4. Höhlen Sie eine Zwiebel aus.  Kochen Sie Kandiszucker auf, bis er vollständig aufgelöst ist. Damit füllen Sie die ausgehöhlte Zwiebel. Es bildet sich nach 1 Tag ein Saft, den Sie noch 1x erhitzen müssen. Denn in Abständen von 1 bis 3 Std. löffelweise zu sich nehmen.
  5. Erhitzen Sei Haferbrei in Milch und vermischen Sie ihn mit unparfürmierter Creme (Melkfett). Das ergibt eine wirkungsvolle Paste gegen Gelenkentzündungen, als Wickel über Nacht einwirken lassen.
  6. Bei Entzündungen der Haut helfen Einreibungen mit Aloe vera (ohne Duftstoffe).
  7. Gegen Entzündungen mit Husten hilft ein Brustwickel mit warmem Schweineschmalz.
  8. Wenn Sie der oben erwähnten Haferbrei-Gelenkpaste Menthol- oder Thymianöl beimischen, dann haben Sie tolles Mittel gegen Halsentzündungen, das dort einmassiert werden muss.
  9. Gegen Entzündungen müssen Sie Ihr Immunsystem stärken: Vitaminreiche Kost mit viel Vitamin A, C und E (enthalten in Karotten, Beeren, Zitrusfrüchten, rotem Paprika, Tomaten, Sauerkraut, Kiwis, Bananen, Weizenkeimen und Vollkornprodukten).
  10. Entzündende Hautstellen mit verdünntem Teebaumöl behandeln.
  11. Nehmen Sie abends ein Kamillendampfbad.
  12. Gegen Nagelbettentzündungen helfen Bäder mit aufgelöster Kernseife.
  13. Machen Sie gegen Entzündungen der Blasen- und Harnwege eine Kur mit Cranberrysaft oder -extrakten.
  14. Bei Entzündungen nach einem Insektenstich hilft es, wenn Sie über die Einstichstelle kräftig mit einem frischen Basilikumblatt reiben.
  15. Ein Salat aus frischen Brennesseln lindert Entzündungen in den Gelenken.
  16. Kamille - ob als Tee zum Gurgeln, oder als Sud zu Spülungen - ist entzündungshemmend.
  17. Knoblauch enthält schwefelhaltige antibakterielle Wirkstoffe gegen innere Entzündungen.
  18. Weich gewalkte Kohlblätter ohne die Mittelrippe auf entzündete Körperstellen legen und über Nacht einwirken lassen.
  19. Bei einer Blasenentzündung helfen tgl. 2 bis 3 gl. Preiselbeersaft.
  20. Bei entzündeten Wunden wenden Sie Ringelblumensalbe an. Die können Sie selbst zubereiten. 2 EL Butterschmalz oder Butter im Topf schmelzen lassen, 2 EL Ringelblumenblüten (Apotheke) einstreuen, ca. 12 Min. schwenken, die Butter darf nicht braun werden. Abseihen, kühl stelle. Die Salbe ist bis zu 3 Wochen haltbar.
  21. Je 25 g Rosen- und Kamillenblüten, Salbei und Pfefferminzblätter mit kochendem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen. Mehrmals tgl. gurgeln.
  22. Bekämpft freie Radikale und lindert Entzündungen: Die Rote-Bete-Paste. Zubereitung: 600 g Rote Beete geputzt in einem Topf mit 1 1/2 l Wasser zum Kochen bringen. 45 Min. gar kochen lassen. Die Rote Beete herausnehmen, abkühlen lassen, schälen und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas Öl dazu geben.

Der kalte Halswickel

 

Der Halswickel nimmt bei Entzündungen die Hitze und reguliert die Zirkulation in der Schleimhaut von Hals, Kehlkopf und Nase. Er ist bei leichten Rachenkatarrhen angezeigt, weil er ableitend bei Stauungen im Kopfbereich und beruhigend und kräftigend auf den Kehlkopf wirkt. Bei schweren Halserkrankungen ist unbedingt auf den Rat des Arztes zu hören.

 

Technik
Diesen Wickel kann man sich auch gut selbst anlegen. Wie bei allen Wickeln verwenden wir ein nasses Leinentuch, ein trockenes Baumwolltuch und ein Wolltuch. Der Wickel ist handbreit und die Länge soll ausreichen, den Hals zweimal zu umwickeln. Nasses Leinentuch falten und auflegen. Es reicht vorne am Hals von Ohr zu Ohr. Baumwoll- und Wolltuch faltenlos und fest, aber nicht einengend um den Hals wickeln, so dass möglichst keine kalte Luft an das nasse Tuch gelangt.

 

Kalter_Halswickel

Illustrationen Rolf Stickel

 

Auflage

Die Lehm-, Zwiebel- oder Quarkauflage bedeckt vorne den Hals von Ohr zu Ohr.  

 

Bei einer akuten Halsentzündung: wird der Wickel nach etwa 10–15 Minuten abgenommen, wenn er nicht mehr als angenehm kühl empfunden wird. Er kann mehrmals wiederholt werden, evtl. als Serienwickel.

 

Bei einer chronischen Halsentzündung: wird der kalte Halswickel über mehrere Wochen als wärmestauender Wickel abends angelegt und bleibt über Nacht liegen.

 

Wirkung
Wärmeentziehend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, schleimhautberuhigend im Hals- und Rachenbereich.

 

Zu empfehlen bei

– akuter Hals- und Mandelentzündung
– akuter Kehlkopfentzündung
– Angina
– leichter Schilddrüsenüberfunktion

 

Der heiße Halswickel

Zu empfehlen bei
– Angina mit Eiteransammlung zur Ausreifung

 

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier


Quarkauflage

 

quark, hausmittel

 

Schon immer wurden Wickel und Auflagen eingesetzt, um Krankheiten zu heilen. Die alten Ägypter verwendeten heißen Nilschlamm als Packung, der griechische Arzt Hippokrates beschrieb die Wirkung von heißen Umschlägen und Dampf und die Römer bauten etwa 200 v. Ch. erste Thermen, die mit der Zeit aber mehr dem Badevergnügen dienten als der Gesundheit. Der Schweizer Arzt Paracelsus verwendete für seine Auflagen zusätzlich viele Heilkräuter. Berühmt wurden die Wickel und Auflagen durch Sebastian Kneipp.

 

Wirkung

Die Wirksamkeit von Wickeln und Auflagen ist wissenschaftlich wenig untersucht. Die meisten Empfehlungen gehen auf langjährige Beobachtungen zurück.

Die Milchsäurebakterien im Quark können Schleim verflüssigen und hemmen Entzündungsstoffe. Die feuchte Kälte wirkt kühlend, schmerzlindernd und abschwellend. Wenn der Quark eingetrocknet ist, wird die Durchblutung angeregt.

 

Der Quark wirkt somit abschwelend, entzündungshemmend, schmerzlindernd und angenehm kühlend. Ist die beste Kühlung, besser als Eis. Davon sind sogar viele Ärzte überzeugt. Quarkwickel bzw. Auflagen werden auch in Kliniken gemacht!

 

Anwendung

Quarkauflagen werden meist kalt bei folgenden Beschwerden angewendet:

  • Gelenksschmerzen und -entzündungen,
  • Zerrungen (Prellungen), Verstauchungen,
  • Halsschmerzen, Halsentzündungen (kalt oder warm angewendet, je nach Gefühl des Patienten)
  • Heiserkeit
  • Hauterkrankungen (z.B. Akne, Neurodermitis, Sonnenbrand, Insektenstiche, Ekzeme, Juckreiz ...),
  • Brustentzündungen.
  • Blutergüsse
  • oberflächliche Venenentzündungen

Körperwarme Quarkauflagen kommen seltener zum Einsatz, sind aber ebenfalls sehr wirkungsvoll und besonders bei Kindern beliebt. Sie werden bei Husten, Stirn- und Kieferhöhlenentzündung sowie Bronchitis empfohlen.

 

Zubereitung

 

Kühle Quarkauflage:

  • Speisequark (die Fettstufe ist unerheblich) etwa 0,5 cm dick auf ein Tuch oder eine Kompresse streichen und das Tuch falten. Zwischen dem Quark und der Haut sollte eine Stoffschicht liegen.
  • Den Quark auf die betroffene Hautstelle oder das Gelenk legen und evtl. mit einer dünnen Mullbinde fixieren.
  • Bei Halsschmerzen um den Hals wickeln, aber die Region über der Halswirbelsäule freilassen.
  • Bei akuten Entzündungen nach maximal 20 Minuten abnehmen. Ansonsten abwarten bis der Quark zu trocknen beginnt.
  • Ein- bis mehrmals am Tag wiederholen.

Körperwarme Quarkauflage:

  • Bei Husten den Quark zunächst auf Körpertemperatur erwärmen und wie oben beschrieben auf die Brust legen.
  • Der Quarkwickel soll mindestens 30 Minuten angelegt bleiben - am besten solange, bis der Quark zu trocknen beginnt.
  • Danach die Haut gut abtrocknen, sich warm zudecken und 15 Minuten nachruhen.
  • Einmal täglich wiederholen.

Material:

  • Magerquark
  • evtl. Unterage/Bettschutz
  • Spatel
  • Kompressen
  • evt. Binde zum Fixieren

Quark darf nicht auf offene Wunden oder direkt auf die Haut auftragen werden. Er trocknet dort an und lässt sich schwer von den Körperhaaren lösen.

 

Die Mengenangaben beziehen sich auf Erwachsene. Bei Kindern hängt die Dosis vom Alter und vom Gewicht ab. Fragen Sie am besten Ihren Arzt oder Apotheker.

 

BEACHTE:

  • Der Quark wird schnell warm wenn die Entzündung stark ist. Dann muss eine neue Auflage gemacht werden.
  • Es werden (bei starken Entzündungen) 2 - 3 Kompressen nacheinander aufgelegt.
  • Der Quark sollte nicht direkt bzw. eiskalt aus dem Kühlschrank aufgelegt werden. Sollte kühl sein aber nicht eiskalt.

Download
TOPFENWICKEL
Infozept - Topfenwickel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.5 KB